Heute schlägt iNMSOL die Geschichte hinter einem Wort vor, das von den Einwohnern Granadas häufig verwendet wird: „malafollá“. Wissen Sie, was es bedeutet und woher es kommt? Es ist die Beschreibung eines der echtesten Teile des Charakters dieser Bürger.

Das Wort „follar“ kommt aus dem lateinischen follis und bedeutet mit dem Balg zu blasen.

Die Geschichte erzählt von einem Auszubildenden aus dem Schmiedehandwerk von Sacromonte, der dafür verantwortlich war, die Glut zu blasen, um dem Balg einen angemessenen Rhythmus zu verleihen, aber es war für ihn schwierig, die erforderliche Temperatur aufrechtzuerhalten. Das Ergebnis war, dass die Steine nicht glühten und die Platte nicht perfekt war. So hieß es von dem Lehrling, er habe schlecht Atem (follá), weil er nicht gut mit dem Balg geblasen habe. Der Schmiedemeister schrie den Lehrling wütend an: „Kind, du machst es falsch, was für ein böser Fick du hast. Das Kind, das nicht mehr kommt, das sehr malafollá (schlechte Follá) hat „. Und so entsteht dieser Begriff so granaíno, was bedeutet, schlechte Luft zu haben.

 

malafollá

 

Und wie können wir Malafollá definieren, wie es heute bekannt ist? Laut José García Ladrón de Guevara, der ein Buch mit dem Titel „La malafollá granaína“ geschrieben hat, ist „eine Art unbegründeter schlechter Gastgeber, den die Einwohner Granadas ohne jeglichen Reim, Grund an alle um sie herum verteilen und auf keinen Fall bezeichnet schlechten Charakter, schlechte Bildung oder Feindseligkeit insbesondere des Gesprächspartners. Es bedeutet auch nicht Desinteresse oder Apathie im Granaíno, wie manche sagen.“

Aus diesem Grund gibt es Menschen, die die Bürger dieser wundervollen Stadt für schlecht ausgebildet oder kalt halten, insbesondere diejenigen, die von außerhalb kommen.

Natürlich erkennen alle die Liebe der Leute von Granada für den schwarzen Humor in einer Weise an, die scheinbar normale Situationen in Sarkasmen verwandelt, die vom Gesprächspartner nicht immer gut aufgenommen werden.

Aber nein: Granada ist natürlich und die Grenadier sind ironisch und intelligent. Nun, wir müssen alle einen Freund aus Granada haben. Für wie viele Facetten gibt es, wir haben nie entdeckt, was diese Stadt uns gibt!